in Noch mehr, panagenda Team

Willkommen zu meiner #panagendaPride Serie! Damit möchte ich jedes Mal ein anderes unserer Teammitglieder vorstellen, die neben Ihrer hoch professionellen Expertise auch sensationelle Persönlichkeiten sind. Heute ist es mir eine Freude, euch mit Dominik bekannt zu machen!

  1. Wie ist dein Name und was genau machst du bei panagenda?

    Hallo mein Name ist Dominik und ich arbeite im Vertrieb. Als Teil des Kundenteams bin ich in Kontakt mit Kunden, Interessenten und Geschäftspartnern in ganz Europa. Meine Philosophie im Vertrieb ist es, auf die individuellen Bedürfnisse und Herausforderungen zu achten und die bestmögliche Lösung mit unseren Produkt- und Vertriebsmöglichkeiten zu erstellen. Das Ziel ist immer eine Win-Win Situation für alle Beteiligten. Die größte Freude an der Arbeit für panagenda sind die Meldungen der Besucher unserer Präsentationen: „Wirklich, das können Sie tun?“ oder „Wie bekommt ihr das hin?“ So machen Konferenzen, bei denen ich die Chance habe mit den Teilnehmern direkt in Kontakt zu treten, besonders viel Spaß.

  2. Was zaubert dir unter jeden Umständen ein Lächeln ins Gesicht?

    Mein Hund 🙂 Ich habe ihn (ein Griffon Bruxellois) seit 2017 und er ist noch ein Welpe. Unabhängig davon, ob er aufgeregt, wütend, schläfrig oder total verrückt ist, ist er der süßeste und vollkommenste Hund. Oh, und für alle Star Wars Fans (wie ich einer bin) sieht er wie ein Ewok aus 😃

  3. Was ist für dich die größte Erfindung der Menschheit!?!?

    Es gibt drei Erfindungen, die in meiner Topliste sind:
    1) Ich könnte vermutlich nicht ohne Brille / Kontaktlinsen überleben. Ohne sie bin ich so blind wie eine Fledermaus. Wahrscheinlich würde ich mich selbst verletzen oder sogar schlimmeres, wenn ich das Haus ohne sie verlasse.
    2) Der Kühlschrank. Ohne die Möglichkeit das Essen zu kühlen würde ich wohl nicht mehr selbst kochen und nur noch Essen gehen – es sei denn, ich ernähre mich nur noch Getreide und Süßigkeiten.
    3) Das Internet. Sicher, alles hat sehr gut geklappt, als ich noch jung war. Das Treffen mit Freunden hat etwas mehr Planung als heute gebraucht und vielleicht waren wir nicht so abgelenkt von (sozialen) Medien. Aber in der Lage zu sein, sich mit jedem online zu verbinden – Streaming, Shopping, remotes Arbeiten und die Beantwortung dieses Interviews während der Fahrt mit dem Zug ist einfach erstaunlich (bzw: bei Lärm sind Kopfhörer auch eine gute Erfindung)

  4. Wer ist dein Kindheitsheld und warum?

    Spider-Man und die Ninja-Turtles waren meine Kindheitshelden. Angesichts der Tatsache, dass ich ein bisschen ein Nerd mit dicken Brillen war, aber immer noch ziemlich gut im Sport, konnte ich mich mit Peter Parker und Spidey sehr gut identifizieren. Zudem waren wir riesige Fanboys von den Ninja Turtles (wir waren 9-12 Jahre alt 😉). Wir haben uns sogar mal verkleidet und ich entschied mich für Michelangelo. Wir hatten eine tolle Zeit und haben zusammen Pizza gegessen und mit den Actionfiguren gespielt. Mein Bruder und ich hatten außerdem eine riesige Sammlung von He-Man-Actionfiguren, Burgen und anderen Utensilien mit denen wir unzählige Stunden verbracht haben. Das sind richtig schöne Erinnerungen…

  5. Wer würde gewinnen: Power Rangers VS Ninja Turtles und warum?

    Nun, unter Berücksichtigung meiner vorigen Antwort über Kindheit Helden eindeutig die Turtles!
    Die Power Rangers tanzten einfach zu viel herum und kämpften gegen gummiartige Monster. Die Turtles können Kick Ass Martial Arts und haben echte Waffen. Sie kämpften außderdem gegen die richtig bösen Jungs wie Shredder oder Krang. Besonders bei mir, als verkleideter Michelangelo im Geiste, können die Power Rangers nichts anders als zu verlieren 🙂

dominik_luebbe_panagenda

Dominiks Soziale Netzwerke

Related Posts


Kommentar hinterlassen

Start typing and press Enter to search