in ConnectionsExpert, Noch mehr, Trainings

Interne Socialytics

In den letzten Jahren wurde Social Networking in vielen Organisationen zur wichtigen Stütze.

Ein wesentliches Ziel dabei ist, Leute zu verbinden und Collaboration zu ermöglichen. Enterprise Social Networks (ESNs), sofern gut implementiert, verbessern den Betrieb innerhalb des gesamten Unternehmens: Mitarbeiter werden zusammengeführt und vermehrt zur Kommunikation sowie Zusammenarbeit angeregt. Dadurch entsteht reger und offener Wissensaustausch, was den Mitarbeitern und damit der ganzen Organisation nützt.

Eine hohe Benutzerakzeptanz ist der Schlüssel zum Erfolg für diese Vorzüge. Dementsprechend ist es essentiell die Nutzungskennzahlen zu analysieren und alle Beteiligten zu größtmöglicher(inter)aktiver Teilnahme zu motivieren, um so die Implementierung des ESN zu einem dauerhaften Erfolg zu machen.

Analyselösungen wie ConnectionsExpert helfen Ihnen dabei, Einblicke in die tägliche Nutzung Ihres ESNs zu Erlangen. Durch die Evaluierung der Bereiche, wo das Engagement auflebt bzw. stillsteht, oder welche Inhalte Aktivitäten beflügeln, erhalten Sie ein gutes Verständnis darüber, was genau die Aktivitäten im Netzwerk vorantreibt.

Facilitate Employee Engagement with Usage Analytics

Sie Haben Ihr Passwort Vergessen?

Facilitate Employee Engagement with Usage Analytics

Die erste Engagement-Messung – und damit ein Indikator für Erfolg – ist Login-Rate.

Zu wissen ob und wie oft Teilnehmer auf die Plattform zugreifen, ist ein guter erster Schritt Richtung fundamentales Verständnis über die Dynamiken in Ihrem Netzwerk und den Adaption-Fortschritt. Sie erhalten ein klares Bild, welchen Herausforderungen Sie in Sachen Engagement gegenüberstehen. Es ist auch eine günstige Gelegenheit, die Adoption zu steigern, ausgehend von der präzisen Bezifferung der User, die die Plattform nutzen bzw. nicht nutzen.

Machen Sie aus Inaktiven Nutzern Aktive Teilnehmer

Zuerst sollen wir bei der Definition, was inaktive Nutzer überhaupt sind, starten. Inaktive Nutzer sind aktivierte User Profile, die Zugriff auf die Plattform haben, aber seit längerer Zeit keine Aktivität mehr innerhalb des Netzwerks gezeigt haben. In einfachen Worten: Die sich gar nicht in das System einloggen. Nichtsdestotrotz können diese Owner, Mitglieder oder Follower einer oder mehrerer Communities sein.

Das Wissen, wer die inaktiven Nutzer sind, ist notwendig, um die potentiellen Schwachpunkte in der User Adoption zu lokalisieren. Um die Adoption aus Organisationsperspektive in Angriff zu nehmen, können Sie zielgenau individuelle User mit Zusatztrainings oder Support-Unterlagen adressieren und so zur vermehrten Collaboration ermutigen.

Zentrale ConnectionsExpert Dashboards:

User Activity Messungen innerhalb der Activity Übersicht – Sie können feststellen, ob inaktive Nutzer existieren, indem Sie die Messungen der letzten 7 Tage, 30 Tage oder das letzte Jahr betrachten. Mitarbeiter, die sich innerhalb der letzten 30 Tage nicht eingeloggt haben, sind potenzielle Kandidaten für Trainingsaktivitäten.

User Profile innerhalb der Activity Übersicht – Nutzen Sie die Excel Exportfunktionalität, um präzise die Mitarbeiter zu ermitteln, die sich seit längerer Zeit nicht eingeloggt haben und möglicherweise Training oder weitere Unterstützung benötigen.

Darüber hinaus ist es auch möglich festzustellen, ob es Trends für bestimmte Gruppen innerhalb einer Organisation gibt, die die Plattform nicht nutzen. Wenn Sie zusätzlich die Spalten „Abteilung“, „Manager“, „Standort“ oder „Land“ hinzuziehen, können Sie leicht Gruppen von Benutzern identifizieren, die die Plattform nicht verwenden. Anstatt jeden Benutzer einzeln anzusprechen, können Sie dann eine ganze Abteilung, Region oder ein Team kontaktieren und einfach mit dem Manager eines Teams sprechen, um zu beurteilen, warum sie es nicht verwenden.

Bitte denken Sie daran, die Daten mit Ihrer HR-Abteilung abzustimmen, damit Mitarbeiter, die längere Urlaube oder Krankenstände haben, berücksichtigt werden.

Messen Sie den Erfolg Ihrer Initiative

Basierend auf diesen Einblicken können Sie nun gemeinsam mit HR Schulungsmaßnahmen entwickeln, um die Mitarbeiter so effizient und effektiv wie möglich weiterzubilden. An diesem Punkt ist es sehr wichtig, weiterhin kontinuierlich ein Auge auf die Nutzungskennzahlen zu werfen und zur größtmöglichen Teilnahmen zu motivieren.

Schließlich ist einer der Schlüsselmethoden zur Erfolgsmessung für ESNs, User Adoption Trends zu untersuchen und die Teilnahme durch gezielte Förderungsmaßnahmen und Change-Management Aktivitäten (wie zB Coaching, Training) zu steigern.

Zentrale ConnectionsExpert Dashboards:

User Activity Messungen innerhalb der Activity Übersicht – Erfassen sie Veränderungen und Trends innerhalb bestimmter Zeiträume indem Sie die Messungszeiträume 7 Tage, 30 Tage und letztes Jahr analysieren.

Sharing is Caring

Wenn Mitarbeiter engagierter sind teilen Sie offener ihre Informationen und ihr Wissen auf der Plattform. Andere Mitarbeiter sind dadurch in der Lage, diese Informationen weiterzuverwenden, davon zu lernen und ihre Entscheidungen zu optimieren. Das motiviert weitere Mitarbeiter, Abteilungssilos zu durchbrechen und Inhalte für verschiedene Projekte weiterzuverwenden – auch außerhalb der Plattform.

Die aktive Nutzung von Communities und Anwendungen wie Blogs, Foren und Wikis beeinflusst idealerweise inaktive Benutzer zu aktiven Teilnehmern zu werden. Sogar simples Empfehlen und Erwähnen anderer Beiträge bzw. Teilnehmer kann ausschlaggebend sein.

Nächste Blogposts der Serie

Related Posts


Kommentar hinterlassen

Start typing and press Enter to search

MarvelClient 6 Released