in ConnectionsExpert, Produkte, Trainings

Durch Wachstum entsteht Komplexität, die wiederum Einfachheit erfordert

Influencing Organizational Change with ConnectionsExpert by panagenda

In meinem vorherigen Blogpost „Wie Sie mit Nutzungsanalysen das Engagement Ihrer Mitarbeiter fördern“ habe ich einfache Methoden beschrieben, wie Sie durch reine Messung der Login-Zahlen schnell einen Überblick über den Nutzungsstatus Ihres Enterprise Social Network (ESN) erhalten.

Login-Zahlen sind wichtig, da sie einen ersten Eindruck vermitteln, wie Mitarbeiter im Unternehmen Ihr ESN nutzen. Die Zahlen helfen Ihnen aktuelle und zukünftige Trends mit Blick auf die Auslastung zu verstehen, jedoch bieten sie keine zusätzlichen Informationen zum tatsächlichen Mehrwert des ESNs für Ihr Unternehmen.

Selbst bei hohen Adaptionsraten (Login-Zahlen) können Sie nicht sicher sein, dass organisatorische Ziele, wie mehr Zusammenarbeit, Produktivität und Innovation erreicht werden. Die Zahlen helfen Ihnen jedoch zu verstehen, welche effizienten Maßnahmen zur Steigerung der Anpassungsraten getroffen werden sollten.

Werfen wir im Folgenden einen Blick auf 2 Szenarien:

  • Szenario 1: ~ 40% der Mitarbeiter loggen sich innerhalb einer Woche im ESN ein
  • Szenario 2: ~ 95 % der Mitarbeiter loggen sich innerhalb einer Woche im ESN ein

In diesem Blogpost konzentriere ich mich auf Szenario 1, während Szenario 2 im nächsten Blogpost behandelt wird.

Wenn 40% der Mitarbeiter sich innerhalb einer Woche einloggen, dann bedeutet das natürlich auch, dass sich in der gleichen Woche 60% der Mitarbeiter nicht einloggen. Ich komme noch einmal auf meinen Punkt in der Einleitung zurück. Können wir mit diesen beiden Werten eine fundierte Aussage über die Art der Zusammenarbeit und Beteiligung in einem Unternehmen sowie die Wertschöpfung des ESNs treffen?

Ich sage JA, denn wir können uns bereits zu diesem Zeitpunkt ein deutliches Bild malen.

Die ausschlaggebende Information ist: 40% der Mitarbeiter besuchen die Social-Networking-Plattform. Sie verstehen das ESN bereits als Quelle für Informationen, Zusammenarbeit, Wissensaustausch sowie sozialer Interaktion.

Entsprechend der berühmten 90-9-1 Regel, werden vermutlich die meisten Informationen in erster Linie lesend konsumieren. Diese Nutzer bilden die Gruppe der Leser (engl. lurker). Aber es wird auch frühzeitige Anwender (engl. Early Adopters) geben. Dies sind besonders aktive Mitglieder, die intensiv mit anderen Mitgliedern interagieren sowie Ideen teilen und der Funke sein können, der die soziale Zusammenarbeit innerhalb Ihrer Organisation nachhaltig zum Strahlen bringt.

Erfahrungsgemäß wird die Akzeptanz neuer Technologien sowie neuen Arbeitsweisen besonders stark von den Early Adopters geformt. Je mehr von Ihnen einer Idee folgen, ein Produkt oder eine Dienstleistung nutzen, desto mehr Mitarbeiter folgen ihrem Beispiel. Es dauert in der Regel nicht lange, bis sich immer mehr neue Mitarbeiter ihnen anschließen und die Networking-Plattform nutzen.

Innerhalb der Gruppe der Leser, kann man zwischen aktiven und passiven Lesern unterscheiden. Sie unterscheiden sich darin, dass aktive Leser die gewonnenen Informationen auch außerhalb der Networking-Plattform in E-Mails, Meetings, Präsentationen oder kurzen Pausengesprächen nutzen und verbreiten.

Demzufolge leisten alle engagierten Mitarbeiter, die sich bei Ihrer Social-Networking-Plattform anmelden, bereits einen wichtigen Mehrwert für Ihr Unternehmen.

Nutzen Sie die Kraft und das Potenzial von Mundpropaganda

Engagierte Mitarbeiter sind die besten Botschafter für Ihre Plattform. Konzentrieren Sie Ihre Zeit und Energie speziell auf diese Gruppe, anstatt zu versuchen, neue Mitglieder zu ermutigen, teilzunehmen. Bekanntermaßen kann Mundpropaganda eine sehr effiziente Methode sein, um schnell neue Mitarbeiter für Social-Networking zu gewinnen, sie zu aktiven Teilnehmern zu machen und so die ESN-Nutzerzahlen zu verbessern.

Aktive Teilnehmer nutzen erworbenes Wissen nicht nur für ihre eigene Arbeit, sondern teilen es auch mit ihren Kollegen in ihrem eigenen Offline-Netzwerk, während sie den Inhalt in der Community weiterhin relevant halten.

Was Sie tun können, um den Schwung zu erhalten:

  • ConnectionsExpert hilft Ihnen die aktiven Benutzerprofile (Mitglieder, die sich in einem bestimmten Zeitraum einloggen) einzeln oder in Gruppen, nach Region oder Manager gefiltert, zu identifizieren
  • Unterstützen Sie Autoren sowie passive Leser auf ihrem Weg, Missionare für das ESN zu werden, um so zusätzliche Mitglieder zu gewinnen
  • Fördern Sie passive Leser gezielt mit koordiniertem Training, damit diese ebenfalls Autoren werden
  • Wenn es um Benutzerfreundlichkeit geht, streben Sie nicht nach Zufriedenheit, sondern nach absoluter Freude
  • Teilen Sie Erfolgsgeschichten mit dem gesamten Netzwerk und ermutigen Sie andere dazu, mitzumachen und von Vorteilen zu profitieren

Einheitslösungen gibt es nicht

Betrachten wir nun die restlichen 60%. Erinnern Sie sich noch an sie? Das sind die Mitarbeiter, die sich in dem Zeitraum überhaupt nicht bei der Plattform angemeldet haben. Sollen Sie die Gruppe nun ignorieren und sie ausschließlich von frühen Anwendern überreden lassen, mitzumachen? Bitte nicht!

Mangelnde Nutzung bedeutet nicht automatisch ein mangelndes Interesse. Social-Networking-Begeisterte wissen, dass die Liste der Gründe für die fehlende Bereitschaft zur Nutzung breit gestreut sein können. Vom Nichtwissen über die Existenz der sozialen Plattform bis hin zu potentiell fehlenden Richtlinien, wie man sie effektiv in die tägliche Arbeit einschließen kann. Deshalb ist es wichtig, die Motive jedes einzelnen Mitarbeiters zu verstehen, um erfolgsversprechende, maßgenschneiderte Unterstützungsprogramme für diejenigen bereitzustellen, die sie benötigen.

Mitarbeiter passen sich in ihrem eigenen Tempo an; und nicht in einem vorgeschriebenem. Veränderung wird zu 80% von Verhaltensweise, Denkweise und Kultur sowie 20% Technologie bestimmt. Konzentrieren Sie sich bei Ihren Maßnahmen auf die Modellierung neuer Verhaltensweisen und Geschäftspraktiken und nicht auf technische Regeln zur Verwendung der Social-Networking-Plattform.

Lassen Sie mich einen Veränderungsprozess an einem Ihnen wahrscheinlich vertrauten Beispiel erklären. Nämlich, wie ich mein Einkaufsverhalten, basierend auf den Vorteilen von Online-Shops, geändert habe:

  1. Ich wusste nicht einmal, dass der Online-Shop existiert: Shop ist unbekannt
  2. Durch Freunde bin ich auf den Shop aufmerksam geworden, war aber einfach nicht daran interessiert Produkte online zu kaufen: Shop ist bekannt, ich habe ihn aber ignoriert
  3. Freunde haben mir ihre Erfahrungen mitgeteilt: Ich bin neugierig und besuche hin und wieder die Website
  4. Weitere Freunde haben über positiven Erfahrungen berichtet: Ich habe ein Kundenkonto angelegt und meinen ersten Online-Kauf abgeschlossen
  5. Die Abwicklung verlief perfekt: Ich bin von den Vorteilen überzeugt und tätige einen zweiten Einkauf
  6. Seitdem bin ich regelmäßiger Kunde und genieße weiterhin die Vorteile des Online-Shoppings

Die wichtigsten Vorteile, die meine Einstellung gegenüber Online-Shopping verändert haben, waren:

  • Vertrauen – Ich habe festgestellt, dass Online-Shopping funktioniert
  • Vielfalt – Ich finde, wonach ich suche
  • Bequemlichkeit – ich kann jederzeit und überall sicher kaufen

Nun werden Sie sich sicher fragen, was hat das mit Begeisterung für Enterprise Social Networks zu tun?

Bei Zusammenarbeit geht es um Menschen. Es geht um Vertrauensbildung und  Erkennen von Vorteilen. Beides sind wesentliche Erfahrungswerte und der Schlüssel, Menschen zur Zusammenarbeit zu mobilisieren. Auf lange Sicht sollen Menschen, die zusammenarbeiten wollen, sich beim Austausch von Informationen sicher fühlen und das Gefühl haben, dass die Form der Zusammenarbeit ihnen hilft, ihre Arbeitsweise zu verbessern.

Menschen können sich mit der Technologie verändern, man muss sie nur leiten:

  • ConnectionsExpert hilft Ihnen, die inaktiven Benutzerprofile (Mitglieder, die sich in einem bestimmten Zeitraum nicht einloggen) einzeln oder in Gruppen, nach Region oder Manager gefiltert, zu identifizieren
  • Unterstützen Sie die 60% mit zielgruppenorientiertem Training und Coaching mittels Einbeziehung praxiserfahrener Experten
  • Organisieren Sie Orientierungsgespräche für die Mitarbeiter
  • Machen Sie regelmäßig auf die Plattform und deren Vorteile aufmerksam
  • Präsentieren Sie immer wieder die Vorteile basierend auf aktuellen Erfolgsgeschichten
  • Bringen Sie sie mit frühzeitigen Anwendern zusammen (z.B. als Coaches, oder Buddy-Prinzip)
  • Kontinuierliche Messung von gegenwärtigen Nutzerzahlen sowie Trends
  • Weitere Tipps und Tricks finden Sie hier

Wie Sie sehen, es ist möglich auf Basis der Login-Zahlen effiziente Entscheidungen zu treffen. Konzentrieren Sie Ihre Energie, Mühe und harte Arbeit auf die richtigen Aktivitäten, um höhere aktive Nutzerzahlen zu erzielen. Jeder Teilnehmer ist von unschätzbarem Wert, um an dem einen gemeinsamen Ziel zu arbeiten: Die stetige Verbesserung der Art und Weise, wie wir lernen, teilen, zusammenarbeiten, um die tägliche Arbeit effektiver zu erledigen. Das ist der wahre Wert Ihrer Unternehmens-Social-Networking-Plattform.

Was haben Sie heute bereits gemacht?

Nächster Blogpost der Serie

Nehmen wir mal an, jeder – und ich meine wirklich jeder in Ihrem Unternehmen – loggt sich täglich in das System ein.

Wie können Sie feststellen, ob die Social-Networking-Plattform von allen so genutzt wird, dass die damit einhergehenden Unternehmensziele erreicht werden? Mithilfe von ConnectionsExpert und den IBM Connections-Community-Messwerten lässt sich das aktuelle Kollaborationsverhalten analysieren und Trends in Ihrem Unternehmen erkennen.

Wie, das zeige ich in meinem nächsten Blogpost “Entfalten Sie das volle Potential Ihrer IBM Connections Communities mit ConnectionsExpert”.

Related Posts


Kommentar hinterlassen

Start typing and press Enter to search

interview stefan fried product interview