in panagenda Team

„Gemeinsam ins Ziel“

Selbst bei rund 35 °C rund um die Zentrale in Wien geben panagenda Mitarbeiter alles. Nicht nur bei ihren regulären Tätigkeiten im Büro, sondern auch gerne bei gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Ein großer gemeinsamer Nenner ist der Sport. Während wir euch ja bereits auf unseren Social Media Kanälen immer wieder einen Einblick von diesen Aktivitäten geben, haben wir uns dazu entschlossen, diesmal Dominik Deutsch zu interviewen, um herauszufinden, wie das letzte gemeinsame Highlight abgelaufen ist: Die Buchberg Challenge.

Ein Lauferlebnis der etwas anderen Art.

panagenda at Buchberg Challenge 2018

Was ist so besonders an der Buchberg Challenge, dass ihr gesagt habt, da wollen wir dabei sein?

Seit wir letztes Jahr beim Business Run mitgemacht haben, ist bei uns das Lauffieber ausgebrochen und wir motivieren uns gegenseitig, damit wir uns regelmäßig steigern. Der Business Run ist mit seinen 4 km ein toller Einstieg, aber die Buchberg Challenge ist da schon etwas interessanter. Insgesamt mussten wir 12 km und 300 Höhenmeter zurücklegen. Auf der Strecke gab es über 20 Hindernisse und Schlamm und nasse Kleidung waren garantiert. Für uns war das die perfekte Möglichkeit, den nächsten Schritt zu machen und diese Team-Dynamik weiter zu tragen.

Wie seid ihr dazu gekommen?

Unser Neuzugang im Team (Bernhard) gehört auch zu den Veranstaltern der Buchberg Challenge. Natürlich wollten wir ihn dabei unterstützen und dafür Teams zusammenstellen.

Das Ganze war dann doch recht kurzfristig und viele motivierte Läufer konnten wegen der Urlaubszeit leider nicht mitmachen. Wir haben es aber trotzdem geschafft, dass beinahe  jede Abteilung vertreten war. Einige von uns haben sich das Rennen zuerst nicht zugetraut, aber jemandem im Team zu haben, der für ein Thema brennt und uns Tipps geben konnte, das hat uns unglaublich gut motiviert. Bernhard hat uns versichert, dass wir das gemeinsam schaffen, genauso wie wir es auch im Büro machen – und er hatte recht.

panagenda at Buchberg Challenge 2018

Gab es einen Moment an dem du dachtest ,das war eine blöde Idee‘?

Ich wollte schon länger bei so einem Rennen mitmachen und war deshalb extrem motiviert und fand die Idee super cool. Wir waren eine Woche vor dem Rennen auf einem Übungsgelände damit uns Bernhard einmal richtig einschult und am nächsten Tag waren wir alle körperlich am Ende und hatten haufenweise blaue Flecken und Muskelkater. Da hatten wir dann schon kurz unsere Bedenken, was wir uns da antun.

Was hat dich motiviert, trotzdem weiter zu machen?

Wir haben von Anfang an gesagt, wir machen mit, um dabei zu sein und Spaß steht an erster Stelle und falls jemand nicht mehr kann, dann machen wir notfalls eine Wanderung; weil wir eine coole Gruppe waren, war der Spaß auch garantiert und dadurch konnte ja nichts schief gehen.

Wärst du ohne dein Team bis ins Ziel gekommen?

Nein, das steht außer Frage. Beim Lauf konnte man sich als 3er Team unter dem Motto „gemeinsam statt einsam“ anmelden und wir sind gemeinsam als Team gestartet und auch ins Ziel eingelaufen. Das Rennen war ja bereits als Teambewerb ausgelegt. Während dem Rennen haben wir uns immer wieder gegenseitig unterstützt. Ungefähr 50 Meter vor dem Ziel mussten wir noch über eine Schrägwand und ein Kollege hatte bereits Krämpfe. Wir haben ihn dann gemeinsam über die Wand geschoben. Das ist dem Zielsprecher aufgefallen der uns übers Mikrofon zur tollen Teamarbeit gratuliert hat. Dann sind wir alle gemeinsam mit einem Lächeln durchs Ziel.

panagenda at Buchberg Challenge 2018

War das Ziel all die Anstrengungen, wie Training und Vorbereitung, wert?

Absolut. Der Zeitpunkt hat auch super gepasst weil wir in zwei Wochen wieder beim Business Run starten und dort voll motiviert antreten werden. Obwohl wir uns alle selbst auf eigene Art und Weise auf das Training vorbereitet haben und jeder seine eigenen Schwachpunkte hat, haben wir beim gemeinsamen Training am Übungsgelände die menschliche Leiter perfektioniert. Die macht uns keiner so schnell nach.

Würdest du es wieder tun?

Wir haben für das nächste Jahr schon zugesagt und werden sicherlich wieder an den Start gehen. Ich bin mir sicher, dass wir es beim nächsten Rennen schaffen werden, mehr Teams zu stellen.

Was gibt es schöneres, als mit tollen Kollegen, auf die man sich verlassen kann, durch den Schlamm zu robben?

panagenda at Buchberg Challenge 2018
panagenda at Buchberg Challenge 2018

Kommentar hinterlassen

Start typing and press Enter to search