in Blog, HCL Ambassadors, HCL Notes/Domino, MarvelClient, Noch mehr, Produkte

Die derzeitige Situation beweist einmal mehr, dass Ihre User mobil und flexibel sein müssen. Man weiß manchmal nicht, wo man morgen seinen Arbeitstag verbringen wird. Die besten Freunde sind Ihr zuverlässiger Laptop, der einfach nur funktioniert, und Ihr Servicedesk, der Probleme schnell beheben kann, wenn das nicht der Fall ist.

MarvelClient Roaming kann Ihnen mit beidem helfen.

Sehen wir uns gemeinsam einige typische Szenarien an.

Working outside with MarvelClient Roaming

Szenario 1: Ein Benutzer erhält ein neues Gerät

Überlegen Sie sich, was ein Notesadministrator oder Servicedeskmitarbeiter tun muss, um neue Laptops (oder Desktops) für Benutzer bereitzustellen. Sie müssen gut und gerne 20-30 Minuten damit verbringen, Noteseinstellungen und -daten vom alten Gerät zu sammeln und auf das neue Gerät zu übertragen.

Stellen Sie sich nun die zusätzliche Komplexität vor, die eine Änderung von Betriebssystem- und Notesversion mit sich bringt. Die Herausforderungen in der notes.ini-Datei alleine sind schon beängstigend genug. Neue Pfade für das Programm-, SharedData- und/oder Datenverzeichnis müssen in Betracht gezogen werden; und da denken wir noch nicht einmal an Einstellungen und Präferenzen, die im neuen Client möglicherweise nicht funktionieren.

Um noch ein paar Themen anzuschneiden: Bedenken Sie Details wie ODS-Upgrades (was für die Leistung des Clients von größter Bedeutung ist), lokale Systemdatenbanken (Templateupdates und mehr) oder Eclipseeinstellungen.

Klingt nach viel Arbeit, oder? Muss aber nicht sein.

Mit MarvelClient Roaming geben Sie dem Benutzer einfach den neuen Laptop mit dem Standardimage.

Das ist alles. Sie sind fertig.

Wenn der Benutzer Notes zum ersten Mal auf dem neuen Gerät startet, bringt MarvelClient in weniger als 3 Sekunden automatisch die aktuellen Noteseinstellungen des Benutzers zurück. Es passt sich automatisch an die Änderungen der Clientversion oder des Installationstyps an.

Kinderleicht.

Szenario 2: Ein Benutzer verliert sein Gerät, oder es geht kaputt

Nun, jetzt stecken wir in der Klemme. Unter idealen Umständen haben Sie ein Wochen altes Backup herumliegen. Das bringt Sie bestenfalls wieder in Szenario 1, wo Sie alles manuell übertragen müssen. Mit dem bitteren Beigeschmack, dass der User auf den Stand von vor ein paar Wochen zurück ist.

Realistischer ist jedoch, dass Sie keine regelmäßigen Backups Ihrer Laptops erstellen (wer macht das schon?) und mit leeren Händen dastehen. Der Benutzer muss bei Null anfangen. Sie verbringen Zeit, ihm zu helfen, und er hat für eine Weile einen Produktivitätsverlust.

Alles unglücklich gelaufen. Oder doch nicht?

Es kann genau wie in Szenario 1 funktionieren. Sie händigen das neue Gerät aus, fertig. MarvelClient Roaming erledigt den Rest.

Mit MarvelClient haben Sie immer einen aktuelles Backup. Sie können jederzeit auf ein neues Gerät wechseln – auch ohne es vorher geplant zu haben.

Klingt das nicht fantastisch?

Szenario 3: Ein Benutzer macht einen Fehler

Es kann jedem passieren, und es geschieht meist zum ungünstigsten Zeitpunkt.

Benutzer löschen Arbeitsbereichsseiten und verlieren alle Anwendungskacheln. Oder alle Kontakte sind plötzlich gelöscht. Sie klicken irgendwo herum, und jetzt sind ihre Verbindungs- oder Umgebungsdokumente falsch konfiguriert. Wir alle kennen unzählige Geschichten wie diese.

Normalerweise muss dann ein Notesadministrator oder ein Servicedeskmitarbeiter helfen, um den Schaden manuell zu beheben. Alle Anwendungen zusammensuchen und neue Kacheln und Lesezeichen erstellen. Einstellungen wiederherstellen. Den Client wieder zum Laufen bringen.

Einige Daten können jedoch nicht wiederhergestellt werden, und es bleibt dem User überlassen, die Scherben aufzusammeln.

Warum nicht einfach auf Undo drücken?

MarvelClient macht es möglich. Ihr Servicedesk kann die Backups durchsuchen und einfach jenen Stand wiederherstellen, der noch in Ordnung war.

Ein Knopfdruck, ein Neustart von Notes. Erledigt.

Kein großes Ding, alle arbeiten einfach weiter.

Alle Herausforderungen, die wir heute hier beschrieben haben
– und noch viel mehr –
werden dank MarvelClient Roaming automatisch gemeistert.

Nicht überzeugt?

Probieren Sie es noch heute kostenlos aus!

Wie funktionierts?

MarvelClient Roaming stellt sicher, dass jedes Mal, wenn ein Notesclient heruntergefahren wird, ein Backupset an eine zentrale Stelle geschrieben wird. Dieser Ort kann ein Netzlaufwerk (via Laufwerksbuchstabe, UNC-Pfad usw.) oder eine Domino-Datenbank sein.

Ein Backupset ist im Durchschnitt weniger als ein Megabyte groß, obwohl es in manchen Fällen auf ein paar Megabyte anwachsen kann. In diese kleine Größe quetschen wir alles hinein, was ein Benutzer für Notes benötigt:

  • Benutzereinstellungen
  • Eclipseeinstellungen (einschließlich aller Einstellungen für Sametime, Verbindungen, Sidebar, Toolbars, UDM und mehr)
  • Informationen über die installierten Eclipse-Plugins (einschließlich Einstellungen)
  • Informationen über die lokalen Repliken
  • Seiten und Kacheln am Arbeitsbereich
  • Lesezeichen
  • names.nsf (einschließlich Kontakten, Letzen Kontakten, Gruppen, Verbindungs- und Umgebungsdokumenten, Zertifikaten und mehr)
  • notes.ini
  • Alle ID-Dateien im Datenverzeichnis
  • Ein notebook.nsf or journal.nsf – falls vorhanden
  • Brauchen Sie mehr? Kein Problem – mit der generischen „Backup“-Aktion von MarvelClient können Sie auch weitere Dateien/Einstellungen zum Backup-Set hinzufügen.

Sie haben die Kontrolle und können konfigurieren, wie oft Sie hochladen möchten, was einbezogen werden soll und sogar wie viele Backup-Sets Sie für jeden Benutzer aufbewahren.

Wenn MarvelClient erkennt, dass es sich auf einem Gerät mit veraltetem Zustand befindet, stellt es das Backupset beim Start des Clients wieder her.

FAQ

Was ist die Größe eines durchschnittlichen Backup-Satzes?

0,6 – 1,2 MB (hängt von der Wahl der Einstellungen und Daten ab, die Sie sichern möchten)

Related Posts

Ist MarvelClient kompatibel mit Home-Office-Usern oder mit Personen, die viel unterwegs sind?

Ja, es ist schnell, kann mit Leuten umgehen, die offline sind, arbeitet überall und benötigt sehr wenig Bandbreite.

Related Posts

Ist es auch möglich, zwischen verschiedenen Rechnern nicht nur einmal, sondern immer zu roamen, wenn ein Benutzer an mehreren Rechnern arbeitet?

Ja. Sie können mehrere Geräte synchron halten oder sich dazu entscheiden, für jedes Gerät separate Backupsets zu erstellen.

Related Posts

Wie viele Sicherungssätze kann ich pro User behalten?

So viele Sie benötigen, mit beliebiger Häufigkeit. Als Beispiel: Zusätzlich zum aktuellen Backup können Sie ein Backup pro Woche für die letzten paar Wochen aufbewahren. Auf diese Weise können Sie jederzeit auf einen alten Stand zurückgehen, falls der User etwas kaputt macht.

Related Posts

Ist es möglich, zwischen verschiedenen Notes-Versionen, Installationstypen oder Konfigurationen zu roamen?

Ja. MarvelClient passt sich dem an, was es vorfindet.

Related Posts

Ist es möglich, zwischen Laptops, Desktops und Citrix (oder einer anderen virtuellen Umgebung wie VDI) zu wechseln?

Ja.

Related Posts

Related Posts


Kommentar hinterlassen

Start typing and press Enter to search

Comparing Usage Analytics about M365 WorkloadsFix Pack 1 for HCL Notes/Domino 11.0.1 is available